Allgemeines zu automatischen Schranken

Hinweise für die Planung

Absperrbreite der Schranke

Ein ständig wiederkehrender Planungsfehler ist die viel zu knapp bemessene Durchfahrtsbreite.

Bei der Planung von Neuanlagen wird zumeist standardmäßig eine CAD-Schleppkurve erstellt, trotzdem geraten viele Zufahrten einfach zu knapp.

Besonders wenn der LKW-Fahrer nahe zu einem Terminal rangieren muss um einen Kartenleser zu bedienen oder eine Sprechanlage zu benützen, ist es mit langen Sattelschleppern manchmal beinahe unmöglich nirgends anzustreifen.

Schwarzer Gummiabrieb an den Bordsteinen  und beschädigte Schrankengehäuse sind oft nicht die Schuld der Fahrer sondern die Folgen schlechter Planung.

durch einen lkw zerstörte schranke

Viel zu schmale Einfahrt für LKW. Beim Zufahren in der Kurve schwenkte der Sattelaufleger aus und rammte die Schranke. Etwas mehr Platz und solche Schäden können vermieden werden.

Einschaltdauer einer Schranke

 

Die Einschaltdauer ist ein wichtiges Auswahlkriterium bei der Anschaffung einer Schrankenanlage. Eine Schranke mit einer ED von 40-60% benötigt zwischen mehreren Arbeitszyklen eine Ruhephase und ist somit nur für niedrig belastete Einfahrten (Privatparkplätze) geeignet. Im gewerblichen Bereich setzen wir Geräte erst ab einer ED von 70% ein. Im Industrie- und Verkehrsbereich ist eine ED von 100% Standard.

 

Immer wieder ist zu beobachten, dass extrem unterdimensionierte Schrankenanlagen installiert werden, da sich manche Unternehmen damit einen enormen Preisvorteil in der Angebotsphase verschaffen. Solche Anlagen überleben in der Regel mit knapper Not die gesetzlichen Garantiefristen und sorgen durch die ständig fälligen Reparaturen für permanenten Ärger und unnötige Ausgaben.

 

Da beinahe jeder Hersteller mehrere Modellreihen mit unterschiedlicher Einschaltdauer und Wertigkeit im Programm hat, ist bei mehreren Angeboten ein genauer Vergleich der Typenangabe und aller Leistungsdaten anzuraten.

Wer beim Autokauf mehrere Angebote vergleicht, wird schließlich auch darauf achten, ob nun ein Mercedes der A-Klasse oder S-Klasse angeboten wurde.

überlastungsbruch an einer automatischen schranke

Überlastungsbruch an einer Schranke für den Privatbereich, die an der Haupteinfahrt einer Kaserne eingesetzt wurde. Dieses Gerät hat in kurzer Zeit mehr als 10.000 Zyklen absolviert. Ein klassisches Beispiel für falsche Geräteauswahl.

Vorbereitungen für die Errichtung einer Schrankenanlage

 

Nach Auftragserhalt liefern wir unseren Kunden die nötigen Pläne für die Fundamenterstellung. Die Fundamente sind generell bis auf Frosttiefe zu betonieren und an der Oberkante mit einem geraden Glattstrich zu versehen.

Wahlweise kann auch eine Fundamentplatte aus verzinktem Stahl verwendet werden. Diese Platte hat Aussparungen für die Kabelschläuche und erleichtert die Arbeit bei der Fundamenterstellung und später auch bei der Schrankenmontage.

Als Variante kann auch manchmal eine Stahlkonsole für Wandmontage eingesetzt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich eine stabile Betonmauer zur Befestigung.

 

Unsere Schrankensysteme arbeiten generell mit einer Versorgungsspannung von 230Vac/50Hz. Die Kabelpläne senden wir unseren Kunden unmittelbar nach Auftragsklarheit.

fundament für eine automatische schranke
fundamentplatte für eine automatische schranke

Perfektes Schrankenfundament

Hier wurde eine vorab gelieferte Fundamentplatte mit einbetoniert. Elektroschlauch und Schraubbolzen sind so genau an der richtigen Stelle platziert.

automatische schranke auf einer wandkonsole montiert
automatische schranke auf einer wandkonsole montiert

Schranke mit einer Stahlkonsole direkt an der Betonmauer befestigt.

Schranke mit einer Stahlkonsole direkt an einem Betonsockel montiert

Hindernisse im Schrankenbereich

 

Bei der Planung und Besichtigung von Schrankenanlagen ist besonders auf Hindernisse im Bereich des Schrankenbaumes zu achten, z.B. Stromleitungen, Bäume oder Gebäudevorsprünge.

 

Kanaldeckel, Abflussrinnen und andere Metallteile im Boden sind ein erheblicher Störfaktor für Induktionsschleifen. Hier sind mind. 0,6m Abstand von der Schleife zu unbeweglichen Metallteilen einzuhalten.

 

Bei Brückenwaagen, Tiefgarageneinfahrten usw. werden zumeist Baustahlgitter zur Armierung des Betons eingesetzt.

Diese Gitter verringern die Empfindlichkeit einer Bodenschleife drastisch.

Bei PKW kann das noch funktionieren, für LKW ist die Detektion unzureichend. Abhilfe schafft Spezialbeton mit nichtleitenden Armierungsfasern.

Service und Reparatur von Schranken

 

Natürlich übernehmen wir sämtliche Service- und Wartungsarbeiten an den von uns installierten Anlagen. Bei Störungen bringt unser Reparaturservice vor Ort schnelle und kompetente Hilfe, dabei sind 90% aller gebräuchlichen Ersatzteile an Bord unserer Servicefahrzeuge.

Auf Wunsch erhalten Sie natürlich auch einen flexiblen Wartungsvertrag für Ihr Schrankensystem. Servicearbeiten führen wir für alle, auch für nicht von uns installierten FAAC-Schrankensysteme durch.

 

Einen nicht geringen Anteil unserer Arbeitszeit verwenden wir darauf, Fehler an Anlagen zu reparieren, die nicht von uns geliefert wurden. Einerseits ist es natürlich schön wenn man viel Arbeit hat, andererseits würde es uns noch mehr freuen, wenn nicht nur der billigste Preis die Auftragsvergabe entscheiden würde.

schlecht verkabelter schaltschranke einer schranke
schaltschranke für eine automatische schrankenanlage

Der Hersteller dieses Schaltschrankes war Bestbieter einer Ausschreibung.

Nachdem wir mit der Sanierung beauftragt wurden...

nach oben

logo stadlmayr verkehrssysteme

Vöcklabruck - Austria